Reisen > Kapstadt Kriminalität

| Kapstadt Reisen Informationen || Südafrika Reisen || Südafrika Bilder || Kapstadt Kriminalität || Camps Bay || Südafrika Landkarten || Kapstadt Nachtleben || Kapstadt Alternative Ausflüge |

Die Kriminalität wird in Kapstadt von vielen Zeitungen und Fernsehsendern in Europa übertrieben dokumentiert, das der Eindruck entsteht, dass das Leben in Cape Town jede Minute davon begleitet wird. Wer einmal die Stadt am Tafelberg besucht hat, weiss das es so nicht ist.

Kriminalität am Kap - Südafrika Reisewarnungen, Tricks und Betrüger 

Gleichzeitig wird die Kriminalität in einigen Teilen von Südafrika sofort auf ganz Südafrika umgemünzt. Es wäre ähnlich, wenn eine südafrikanische Zeitung über die Kriminalität in Berlin berichtet und behauptet in ganz Deutschland wäre es gefährlich.

Die jüngsten und alten Kriminalitätsfälle in Deutschland, Österreich oder Belgien zeigen, wie grausam Menschen sein können. In einem hochkultiviertem Land wie Belgien decken Politiker Kinderschänder, was in der Zwischenzeit schon in Vergessenheit geraten ist. In einem Land wie Deutschland ist Kannibalismus nicht strafbar! In einem Land wie Österreich hält ein Familienvater seine Tochter 24 Jahre in einem Kellerverlies und zeugt mehrere Kinder mit ihr. Über Silvester werden in Köln hunderte Menschen bestohlen. Die Aufzählung könnte so weitergehen!

Nirgends auf der Welt ist man gegen solche Menschen 100 %ig sicher! Nicht in Deutschland, Österreich, Belgien oder Südafrika! Die Kriminalität ist in allen Ländern auf der Welt gegeben und Südafrika oder Europa bilden keine Ausnahme!

Es wird bei den europäischen Medien nicht erwähnt, das sich die Kriminalität in Kapstadt weit von den Touristenhochburgen in Townchips, Cape Flats und anderen sozialschwachen Gebieten abspielt, wo Touristen in der Regel keinen Kontakt haben. Lesen Sie mehr über das Leben und Arbeiten in Kapstadt und der Kriminalität in Südafrika auf folgender Internetseite - Leben und Arbeiten in Kapstadt Kriminalität Südafrika

Wie in jeder Grossstadt auf der Welt besteht auch in Kapstadt eine Kriminalität. Wenn Sie sich in Hamburg, Berlin, Frankfurt, Paris oder Barcelona in den Abendstunden in unbekannten und dunklen Strassen bewegen, so besteht auch in Kapstadt die Möglichkeit, dass Sie überfallen werden. Diese Tatsache ist gegeben und diese möchten wir in diesem Bericht nicht herunterspielen.

Im Grunde gibt es in Südafrika zwei Städte, die Probleme mit der Kriminalität haben. Diese wären Stadtteile oder Nebenbezirke von Johannesburg und Durban. Beide Stadtverwaltungen arbeiten hart an diesem Problem. In Durban wird seit kurzer Zeit Sicherheitspersonal eingesetzt und die Kriminalitätsraten haben sich seitdem reduziert. In Johannesburg arbeiten viele staatliche und private Sicherheitsleute an dem Problem der Kriminalität. Sicherheitspersonal wurde an vielen Stellen in Johannesburg eingesetzt und die Lage verbesserte sich von Monat zu Monat.

Um die Hintergründe der Krimalität in Johannesburg zu beschreiben, würde den Rahmen dieses Artikels sprengen. Um die Lage kurz zu beschreiben, so liegt es in erster Linie daran, das die Armen- und Reichenviertel in Johannesburg sehr eng aneinander liegen. Auf der einen Seite lebt man in Luxus und auf der anderen Seite weis man nicht, ob man am Abend ein Butterbrot besitzt!

Viele Flüchtlinge aus Simbabwe wohnen in der Zwischenzeit ebenso in den Armenvierteln von Johannesburg und brachten weitere Spannungen ins Land. Sie arbeiten für weniger Geld als ein Südafrikaner und die Unzufriedenheit der armen Bevölkerung wird dadurch immer grösser!

Falls in den Townchips bekannt wird, dass es unter ihren eigenen Leuten Mörder oder Kinderschänder gibt, so wird in seltenen Fällen die Polizei gerufen und Selbstjustiz vorgenommen. Dieses ist ein grosses Problem in Südafrika, was auch mit der ungenügenden Rechtssprechung zusammen hängt. Die Gefängnisse in Südafrika sind überfüllt und die Richter sprechen zu milde Strafen aus. Kriminelle sind in der Regel nach 2 oder 3 Jahren wieder auf freiem Fuss.

Wenn Sie sich an folgende Richtlinien halten, werden Sie in Kapstadt oder Südafrika keinen Kontakt zur Kriminalität haben. Südafrika ist eine Regenbogennation. Viele Südafrikaner kommen vom Ursprung aus verschiedenen Ländern aus der ganzen Welt und versuchen seit Ende der Apartheid friedlich miteinander auszukommen. Sie werden auf Ihren Reisen viele hilfsbereite und freundliche Menschen in Südafrika kennenlernen!

Jeder Tourist sollte, wie in jedem Urlaubsland auf der Welt ein paar Sicherheitsregeln beachten, damit man die Kriminalität reduziert und/oder ganz ausschliesst.

Kapstadt Betrüger und ihre Tricks

Wir hoffen sehr, das unser Bericht nicht missverstanden wird und möchten damit Urlaubern nach Südafrika die Sorge nehmen, das Sie einen angenehmen und sorgenfreien Urlaub in Südafrika ohne Problem unternehmen können. Falls Sie Probleme mit der Kriminalität in Kapstadt haben sollten, so benutzen Sie folgende Telefonnummer von der südafrikanischen Polizei - 10 111.

Kriminalität und News

Die Kriminalitätslage hat sich in Cape Town sehr entspannt. Durch verschiedene Massnahmen der Stadtverwaltung hat sich die Kriminalitätsrate auf ein Minimun reduziert. In der Innenstadt von Cape Town wurden Fahrradwachen und Parksheriffs eingesteilt, die wohl den Durchbruch brachten. Durch Ihre Präsenz werden fast keine Zwischenfälle mehr gemeldet. Direkt am Tafelberg hat sich die Lage komplett beruhigt. Von 27 Zwischenfällen kam die Rate auf 3 im Monat herunter. Somit ist wohl Kapstadt eine der sicheresten Städte in Afrika geworden! 

An dieser Stelle möchten wir uns bei Kapstadts ehemaligen Bürgermeisterin Frau Helen Zille für Ihr Handeln in Kapstadt bedanken! Frau Hellen Zille (9.03.1951) ist in Johannesburg geboren und hat deutschstämmige Eltern. Die halb-judischen Eltern flüchteten 1948 aus Deutschland über England nach Südafrika. Frau Zille ist die Grossnichte von dem bekannten Heinrich Zille aus Berlin. Sie studierte in Südafrika und wurde Politikjounalistin. Sie gewann in Südafrika hohes Ansehen, als Sie die Hintergründe des Todes von Steve Biko aufdeckte. In Kapstadt leitete Sie die Öffentlichkeitsarbeit der hiesigen Universität. Am 15.03.2006 wurde Sie Bürgermeisterin von Cape Town. Mit vielen Aktionen ist Sie massgebend an die Senkung der Kriminalität beteiligt. Laut der Angaben der Stadtverwaltung ist die Krminalität in den letzten 5 Jahren auf über 60 % gesenkt worden. Nur im letzten Jahr wurde eine Senkung von ca. 28 % verziehlt!

Neben der Senkung der Kriminalität sorgte Sie auch dafür, das für über 25 Strassenkinder in Cape Town ein neues Zuhause gefunden wurde.

Kapstadt Kriminalität